Kochschule Eppelheim
Der Gutschein der Kochschule Eppelheim - die kulinarische Geschenkidee!
zurück
Château Pont-Saint-Esprit - Kochschule Eppelheim
Château Pont-Saint-Esprit - Kochschule Eppelheim
Château Pont-Saint-Esprit - Kochschule Eppelheim
Château Pont-Saint-Esprit - Kochschule Eppelheim
Château Pont-Saint-Esprit - Kochschule Eppelheim

Château Pont-Saint-Esprit

Doppelzimmer pro Person

Kochen und genießen im Château in der Provence

980,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Variante: Doppelzimmer pro Person weitere Varianten
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer im charmanten Schloss Pont Saint Esprit
  • 6 x Frühstück
  • 4 x Kochkurs inkl. aller Zutaten und Getränke zum Essen
  • alle Exkursionen laut Programm (ohne Eintrittsgelder)
  • Reiseleitung auf Deutsch

Anreise individuell.

Gruppengröße: ca. 8 Personen

Bei Fragen zur Reise erreichen Sie uns unter 06221 / 75920-500

Gemeinsames Kochen und Genießen der südfranzösischen Spezialitäten in einem charmanten Château bei Pont-Saint-Esprit

Provence - farbenprächtiges Land des Lichts

Nicht umsonst  haben sich viele Künstler wie Cézanne, VanGogh, Picasso oder Chagall von  dieser Landschaft inspirieren lassen: keine andere Region bietet ein  derartig vielfältiges Farben- und Lichtspiel in einer herrlichen,  abwechslungsreichen Landschaft.

Lavendelblüte, Pinienduft, die  berühmten "Herbes de Provence"... auch alle anderen Sinne werden von  mannigfaltigen Impressionen verwöhnt. Und nicht zuletzt erleben Sie die  Provence kulinarisch: gradlinige, charaktervolle Weine, kräuterfrisch  zubereitetes, zartes Lamm, aromatische Tomaten, Auberginen und  Artischocken sowie eine reichhaltige Auswahl an frischen Früchten. Die  provencalische Küche ist charakterisiert durch ihre Frische und  Leichtigkeit.
Berühmt sind auch die süßen Leckereien der Region: Nougat de Montélimar,  Fruits Confit und Calisson.

Sie wohnen in einem Chateau, vom Anfang der 18. Jahrhunderts, das vor  kurzem originalgetreu restauriert wurde. Das Haus verfügt über zwei  Küchen, in denen die schmackhaften provenzalischen Speisen gekocht  werden. Die gemütliche Terrasse lädt zum Verweilen ein und der  Swimmingpool bietet herrliche Abkühlung.


Reiseverlauf

Anreisetag

Eigene Anreise und Begrüßung  im Chateau. Das Kennenlernen bei einem gemeinsamen Abendessen und ein  gemütlicher Ausklang des Tages.

Ausflugsziele

Kulinarisch

Eine  Weinverkostung und Besichtigung der Weingüter darf bei einer Kochreise  auf keinen Fall fehlen. Was bietet sich hier besser an als Chateauneuf  du Pape. Der malerische Ort befindet sich zwischen Avignon und Orange,  zählt 3000 ha. Weinberge und hat sich dem berühmten Wein „Chateauneuf du  Pape“ verschieben, das zu der Weinregion Cote du Rhone gehört. In der  Mitte des Dorfes befinden sich zahlreiche Weingüter und alle Wege führen  zum Altar des wirklich guten Weines. 

Süßes

Tauchen  Sie in die Welt der Schokolade ein – besuchen sie mit uns die Schokoladenfabrik "La Cité du Chocolat" des weltweit bekannten Herstellers Valrhona in l'Hermitage! Hier werden feine Kakaobohnen aus  der ganzen Welt (z.B. Madagaskar oder Dominikanische Republik) zu  kreativen Kompositionen verarbeitet. 


Abendteuerliches

Sie  sollten sich beim Frühstück gut stärken, denn heute ist Aktivtag: entweder Kanutour (in Eigenregie), Baden in der Ardêche oder Kletterwandern entlang der Ardêche. Nachmittags Besuch einer der berühmten Tropfsteinhöhlen der Region, z.B. Aven d’Orgnac. Lassen Sie  sich von den Farben, Formen und Klängen der Höhle verzaubern.

Am Abend erwartet Sie zum Abschluss Ihrer Zeitreise ein ausgedehntes, raffiniertes Menu.

Die genaue zeitliche Abfolge der Ausflüge ist abhängig von lokalen und variablen Terminen (Märkte, Öffnungszeiten etc.) und steht erst zum Abreisedatum fest.


Flüssiges Gold

Nach dem  Marktbesuch in einem Ort in der Nähe gibt es nachmittags eine Verkostung  guter südfranzösischer Landweine und Besuch einer der letzten fünf Ölmühlen der Gegend. Abends führt Sie unser Chef de cuisine in die Kunst  der mediterranen Küche ein und wir lassen den Tag in geselliger Runde  auf der Terrasse ausklingen. 

Natur und Kultur

Besuch  der Cascades von Sautadet, wo die Cèze über Kalksteinterrassen  beeindruckende Stromschnellen bildet. Dort haben Sie auch Gelegenheit zu  einem erfrischenden Bad in der Cèze in vielen kleinen natürlichen Pools  der terrassierten Kalklandschaft. Danach Einkauf in Bagnols-sur-Cèze  zum ersten Kennenlernen der köstlichen französischen Produkte.  Nachmittags kurzer Zwischenstopp in Barjac. Es ist ein mittelalterliches  Dorf malerisch auf einem Hügel gelegen und bietet zauberhafte Ausblicke  über die Landschaft. Zurück im Chateau erwartet Sie der Kochkurs. 

Kultur pur – Sur le pont d’Avignon, on y danse tout en rond…

Das alte Volkslied hat den Namen Avignon weltbekannt gemacht.
Ihre politische und kulturelle Blütezeit erlangte die Stadt im  14.Jahrhundert, als die Päpste in Avignon residierten. Die Altstadt wird  dominiert von dem wuchtigen, strengen Bauwerk des päpstlichen Palastes,  um den sich die zahlreichen Kirchen drängen. Auch ein Besuch der Gärten  Roche des Doms ist absolut empfehlenswert.

Heute ist Avignon  eine faszinierende, pulsierende Stadt der Kunst und der Kultur. Avignon  ist weltoffen und lädt ein, die provenzalische Lebensart kennen zu lernen. Entdecken Sie beim Flanieren durch die verwinkelte Altstadt das  abwechslungsreiche Avignon – stille Ecken und belebte Marktplätze,  elegante Läden und altmodische Epicerien, Restaurants, Bistros und  Cafés. Genießen Sie das bunte Treiben der Musikanten und Zauberkünstler  auf der Place de l'Horloge. Vielleicht werden Sie auch bei einem der  zahlreichen Straßenhändler fündig.

Am Abend  vereinen wir in einem erlesenen Essen die Vielfalt provenzalischer Aromen. 

Flair der Provence

Typisch südfranzösisches Flair erleben Sie in Bonnieux und Apt.
Das kleine Dörfchen Bonnieux lädt mit Markt, kleinen Boutiquen und Restaurants und malerischen Gässchen zum Verweilen ein.

Apt ist für seine feinen Töpferwaren und die noch von Hand  hergestellten kandierten Früchte bekannt. Anfang des 19. Jahrhunderts  exportieren 13 Betriebe und 200 Fachhandwerker ihre Töpferwaren und  Fayencen nach ganz Europa. Heute finden junge Künstler in der Tradition  ihre Inspiration.
 
Die genaue zeitliche Abfolge der  Ausflüge ist abhängig von lokalen und variablen Terminen (Märkte,  Öffnungszeiten etc.) und steht erst zum Abreisedatum fest.